Life Coaching – Mai 2019 – Ernährung Teil 3

my Dashboard

https://vimeo.com/338021521/26c800ea99

Life Coaching April 2019 Ernährung Teil 3

Ernährung 1 bis 3

Dünn und gesund sind zwei paar Schuhe. 

Ich weiss genau was ich essen kann, was gesund ist und was mir auch noch Spass macht:

Ich esse meistens das was gesund ist, fällt mir jedoch schwer das einzuhalten aber es macht Spass:

Wie steht es um deinen Wasserkonsum, trinkst du genügend Wasser pro Tag?

30 bis 40ml Wasser pro Kilo

70 Kilo sind rund 2,5 Liter (dh rund 1,5 Liter mit Wasser, der Rest durch Nahrung)

  • Nährstoffe und Hormone werden nicht transportiert
  • Die Körpertemperatur kann nicht reguliert werden
  • Störung des Blutkreislaufs & des Stoffwechsels

Hinzu kommen folgende Körpersignale:

  • Müdigkeit & Schwindel
  • Stimmungsschwankungen & Konzentrationsschwäche
  • Muskelkrämpfe & Gelenkschmerzen
  • Trockene Haut & Darmträgheit
  • Kopfschmerzen & schlechte Atmung

To do:

Schreibe dir auf, worin bist du bereits sehr gut, was gelingt dir gut mit einer gesunden Ernährung?

Schreibe dir auch auch, in welchem Bereich du dich verbessern möchtest.

Ok dann kommen wir zu den schlechten Ess- Trinkgewohnheiten:

Isst du zwischendurch Dinge die nicht gerade gesund sind, von denen du weisst das nicht zu einer 

guten Ernährung gehört?

Ob Zucker, Schokolade, Alkohol,  etc.

—> Schreibe dir auf, was dir gerade nicht oder gar nicht gelingt:

—> Schreibe dir auch auch, was du daran als erstes verbessern möchtest.

Ernährung Teil 2

Was ist Essen für dich? Was ist Nahrung für dich?

Vielen Danken ; Essen ist Spass

Essen ist mein Feind

Essen ist Schmerzen

Essen ist bequem

Essen ist Soziale Möglichkeiten

Essen ist schuldiges Vergnügen.

Essen ist Liebe.

Essen ist Freude.

Essen ist überlebenswichtig.

Essen ist langweilig.

Essen ist Familie.

Nun überlegen wir uns, was möchten wir in der Zukunft über Essen denken.

Essen ist Treibstoff, für mich.

Das sind teilweise ganz ganz alte Muster. zB aus deiner Kindheit, wenn du eine gute Prüfung hattest und man dich mit einem Eisbecher belohnt hat, oder einer Tüte Chips etc.

Beispiel Fussballmannschaft, dickere Familie, beobachte immer ihr Verhalten. Als Belohnung nach einem strengen Training oder Match, gibs Croissants, Kuchen, Pizza, Chips

Jedes mal

Der Trainer bringt Heidelbeeren, Erdbeeren etc. mit.

Wie oft haben wir auch Gewohnheiten drin, die uns müde machen. Wir gehen auswärts essen, essen zu viel, werden müde, machen keine Bewegungen.

Oder Beispiel, Fussballmanschaft geht nach dem Training Bier trinken, jetzt haben wir es uns ja verdient. Oder die Sätze, ja tu es für ein Kuchenstück etc,

Oder wie typisch auch immer, man ist die ganze Woche streng mit sich und dan am Wochenende sagt man sich, so jetzt ist Wochenende jetzt darf ich.

Oder Beispiel, all you can eat.

Buffet

Klar ab und zu ist das ok, aber hier geht es um Gewohnheiten.

Überleg dir mal, hast du solche Gewohnheiten? 

Zb nach dem Essen, Schokolade oder einen Dessert essen.

Nach der Yoga Stunde was machst du dann?

Wenn du ein stressiger Arbeitstag hattest? 

Oft fühlen wir uns von innen heraus nicht schön, dann finden wir, es ist egal wenn ich auch so aussehe.

Ich lernte mal, jeder Tag beginnt neu, wir können jeden Tag zu unserem ersten neuen Tag von etwas machen.

Genau so ist es mit den Mahlzeiten. Jede einzelne Mahlzeit kann ein Start von deinem neuen etwas sein. So, mit dieser Mahlzeit starte ich jetzt.

Braucht Training. 

Wenn ich sagen würde, morgen ist eine neue Chance um etwas neues zu beginnen oder etwas zu ändern…hhmmm ich glaube das ist viel weniger wirksam oder?

Es geht so viel einfach um dünner zu sein, aber nicht um gesünder zu sein. Warum haben wir Entzündungen, Schmerzen, können uns immer weniger bewegen.

Also, jede einzelne Mahlzeit, halte kurz inne, überlege was du da einnimmst.

Wie ändern wir nun solche Gewohnheiten?

Die Umstände können wir zwar verbessern, aber wir können sie meistens nicht ändern.

Aus heiterem Himmel sind wir gestresst. Ok und nun ändern wir die Akitvität, wir ändern jetzt den Gang zur Schokolade. 

Schreib dir auf was du gerne tust:

  • tanzen
  • Workout
  • Freunde treffen
  • lesen
  • (nicht Alkohol oder Shopping)

—> Das Resultat ist wieder dasselbe —> ich fühle mich gut

Frag einmal einen Sportler, was macht er wenn er keine Lust auf sein Training hat?

Was ist seine oder ihre Antwort?

Ob Lust oder nicht, ich Machs einfach!

Entscheide dich als erstes immer für unbearbeitete Lebensmittel

Schau das du dies immer zu Hause hast.

Wir haben immer gerüsteten Salat, sodass ich schnell und sofort einen Salat essen kann. Hartgekochte Eier, Tunfischdosen, Karotten, Gurken, Peperoni, Bananen, Äpfel, 

Denk immer dran, es geht nicht nur um dünn sein, es geht um unsere Gesundheit.

Plane, sei vorbereitet.

Wenn du keinen Plan hast, was du morgen essen wirst, nimmst du automatisch Dinge zu dir, die dir nicht gut tun.

Du musst für dich entscheiden, was heisst „Nahrung“ für dich. 

Nahrung ist eine Art Kraft, Treibstoff.

Sei dir dies immer bewusst. 

Welche 3 Gemüsesorten magst du sehr gerne? Liste 3 auf:

Finde 3 gesunde Rezepte mit deinem Lieblingsgemüse.

Am einfachsten, gehe auf Pinterest, gib dein Gemüse ein und das Stichwort „gesund“.

Du erhält in Sekunden tolle, einfache Vorschläge.

Schaue wir uns die Gewohnheiten an. Das sind Dinge wir tun, ohne darüber nachzudenken.

Ich nehme das Auto, mache einen Stop bei einer Bäckerei, und 

Kreislauf

Stress – esse Schokolade – fühle mich gut

und gleichzeitig fühle ich mich Minuten später schlecht. Und was kommt dann? Es beginnt von vorne. Ein Kreislauf. Dann sagen wir uns, ach komm, kommt jetzt auch nicht mehr darauf an.

Du kannst wählen was du willst, aber du musst dir bewusst sein. Was möchtest du das es für dich ist.

Überlege dir, was macht eine gesunde  Person, wie isst sie, wie möchtest du dies bei dir integrieren. Nicht dünn sein, sondern es geht um deine Gesundheit.

Ernährung Teil 3

Es gibt so viele Pläne und Diäten. Ein Leben lang einer gewissen Diät zu folgen kann uns stressen. 

Wie wäre es wenn du folgendes tust?

Streiche für eine gewissen Zeit ein Lebensmittel aus deiner Liste. 

Nimm das welches einfach momentan zu viel ist.

zb Coca Cola light

Alkohol (wenn du das Gefühl hast, ich brauche jetzt ein Glas Wein, dann überlege es dir genauer)

Fleisch (isst du täglich? 1-2 x pro Woche reicht vollkommen)

Milchprodukte

Schokolade

Frittierte Dinge

Brot

Chips

Junk Food

Industrienahrung

Kaffee oder Tee ohne Zucker

Kein Fancy Kaffee

Weissmehl / Weissmehlprodukte

zb ich habe alle Nudeln auf die Vollkornnudeln von Barilla gewechselt. Das sind die einzigen die wirklich sehr gut schmecken. Billignudeln werden matschig oder haben keinen Geschmack.

Oder auch Brot, da haben wir fast nur noch Vollkorn Toastbrot. Das geht nicht so schnell „kaputt“, man kann es toasten oder einfach so essen.

Für unterwegs machen die Kids selber ein Spiegelei braten, auf beiden Seiten und dann ab ins Sandwich.

Du musst nicht zu 100% darauf verzichten, nur achten was einfach zuviel ist, und das weniger nehmen.

—> Welche 2-3 Dinge könntest du eliminieren in der nächsten Zeit.

—> Welche 2-3 Dinge könnest du neu aufnehmen?

  • Mehr Wasser trinken. 
  • Smoothie oder selbstgemachte Säfte.
  • Mehr grünes Gemüse.
  • Keine fertigen Salatsaucen mehr. Nur Olivenöl, kalt gepresst und Zitrone oder Essig. (kein
    Balsamico, das enthält wieder viel Zucker)

Wenn du etwas streichen möchtest, zb Cola light, dann ersetze diesen Drink zb durch Zitronenwasser. 

  • Info zu Gemüse: Rohes Gemüse kann Blähungen verursachen, dann dünste das Gemüse. 
  • Trinke nicht den ganzen Tag Smoothies, auch wenn sie in sind. Die einten Ernährungsberater sagen, dass es für unseren Körper besser ist, wenn wir die Nahrung kauen müssen. 

Neue Gewohnheit zb nach dem Abendessen einen 10 Minuten Spaziergang.

Etwas zum Schlus – Veränderung

Wenn du beginnst dich zu verändern, auch wenn es nur kleine Dinge sind. Dein Umfeld wird das wahr nehmen. Die werden das nicht unbedingt als toll ansehen. 

Menschen haben nicht gerne, wenn sich der andere verändert. 

Ihr werdet vielleicht nicht mehr miteinander Kuchen essen gehen, oder zusammen vor dem Fernseher rumhängen. 

Meistens findet das der Partner nicht gut, er/sie will nicht, dass das anders wird.

Sei nicht enttäuscht, wenn da kein positives Feedback kommt.

Das ist nichts gegen dich oder gegen deine neue Gewohnheit. Das ist normal, mach einfach weiter für dich. Du tust es ja für dich. 

Meistens werden sich die Partner mit der Zeit automatisch anpassen. 

Es geht um dich, also achte auf dich. Das ist dein Weg. Wenn jemand sagt, oh komm, ein Stück Kuchen macht doch nichts, hey du hast diesen Schritt gewählt, zb nur auf Kuchen zu verzichten. 

Ein Schritt, der dich einfach näher zu deiner Gesundheit bringt.